Zitat Autor
WirtschaftsKRAFTplus ist in der Tat ein „Plus“ – ein Mehr an Themen, an Hintergründen und an Aktualität. Mit dieser Plattform wird die wirtschaftliche Kompetenz des Standortes Pforzheim medial begleitet und weit in die Region getragen.

Oliver Reitz

Direktor des Eigenbetriebs Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim (WSP)

Newsletter Anmeldung

+ monatliche Erscheinung
+ aktuelle Themen und wichtige Termine
+ neue Unternehmensportraits und Unternehmensprofile
Datenverarbeitungshinweis*

Einblicke in die Berufswelt: Aus- und Weiterbildungsbörse Mühlacker-Pforzheim-Enzkreis

Mehr als 80 Unternehmen informieren am Samstag, 8. Oktober 2022 von 9 bis 14 Uhr auf der Aus- und Weiterbildungsbörse Mühlacker-Pforzheim-Enzkreis in der Beruflichen Schule Mühlacker über verschiedenste Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten.

29.09.2022

Die Aus- und Weiterbildungsbörse richtet sich zum einen an Jugendliche, die Orientierung zur Berufswahl in Praktika suchen oder bereits vor ihrem Schulabschluss stehen und die Weichen für ihre berufliche Zukunft stellen wollen, sowie deren Eltern. Aber auch Berufstätige auf der Suche nach beruflicher Umorientierung, Weiterbildung und Wiedereinstieg sind hier genau richtig.

Neben zahlreichen Informations- und Kontaktmöglichkeiten, Vorträgen, Ausstelleraktionen und Führungen werden an den Praxisinseln spannende Einblicke in einzelne Berufsfelder geboten.

Gründe für den Besuch der Börse sieht das diesjährige Kooperationsteam zur Vorbereitung der Börse viele: So weiß Annette Hanfstein, Geschäftsführerin Operativ der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim, aus den Erfahrungen der vergangenen zwei Jahre zu berichten, dass sowohl Unternehmen als auch die jungen Menschen, die Berufsorientierung suchten, die persönliche Begegnung vermisst hatten: „Ich freue mich deshalb, dass wir in diesem Jahr wieder eine Präsenzbörse veranstalten können. Wer Berufsorientierung sucht, egal ob zum Start in das Berufsleben oder zur Neuorientierung in der beruflichen Entwicklung, ist am 8. Oktober auf der Börse genau richtig.“ Der Leiter des Regionalbüros für berufliche Fortbildung Nordschwarzwald Matthias Baumann organisiert einen Gemeinschaftsstand des Netzwerkes Fortbildung auf der Börse. Er ist überzeugt: „Wir haben heutzutage eine solche Vielfalt an Weiterbildungsmöglichkeiten, dass es sich lohnt, sich über die nächsten Entwicklungsmöglichkeiten für Beruf und Persönlichkeit zu informieren und welche Ziele wie zu erreichen sind.“ Dass auf dem beruflichen Karriereweg in Zukunft das Thema Vereinbarkeit von Beruf und Familie gerade bei der Generation Z eine immer größere Rolle spielt, das betont Jochen Enke, Wirtschaftsbeauftragter beim Enzkreis.  Aus seiner Sicht Grund und Motivation für die Gäste, sich vor Ort auf der Börse in Gesprächen mit Unternehmen und Organisationen genau zu informieren, was die einzelnen Berufe und Weiterbildungen für Chancen bieten. „Ich sehe die Börse als gute Gelegenheit, sich als Familie an diesem Tag auf den Weg zu machen und vor Ort zu informieren. Es gibt für alle Generationen Informationen für weitere Bildungsmöglichkeiten. Für junge Menschen, die sich zum Berufsstart orientieren wollen und für die Eltern, die ihre Kinder unterstützen und beraten sowie zur eigenen Weiterbildungsplanung“, ergänzt Miriam Fieser vom Eigenbetrieb Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim (WSP). Jochen Protzer von der Wirtschaftsförderung Nordschwarzwald unterstützt die Veranstaltung, die unter dem Dach der Allianz für Fachkräfte Pforzheim Nordschwarzwald und der Wirtschaftsförderung Nordschwarzwald stattfindet. Er lobt: „Dass nach der Börse noch ein ganzes Jahr lang die digitalen Informationen zu den Angeboten der Unternehmen online stehen, bietet für alle Orientierung Suchenden einen Mehrwert.“ „Die Verknüpfung von digitaler und realer Börse ist dank der Förderung des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus Baden-Württemberg aus Landesmitteln erst möglich geworden“, berichtet die projektleitende Wirtschaftsbeauftragte Anette Popp der Stadt Mühlacker. Sie dankt auch der Sparkasse Pforzheim-Calw für die finanzielle Unterstützung und ruft auf: „Nutzen Sie das Angebot der rund 85 Ausstellenden und knüpfen Sie wertvolle Kontakte.“

Mehrsprachige Führungen

Eine Neuerung in diesem Jahr: Erstmals bieten die Integrationsbeauftragte Leila Walliser und die Flüchtlingsbeauftragte Sabine Rabl von der Stadt Mühlacker gemeinsam mit mehrsprachigen Bildungspatinnen Führungen über die Messe in Kleingruppen an. Denn vor allem für Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund und deren Eltern, die mit dem deutschen (Aus-)Bildungssystem noch nicht so gut vertraut sind, ist es oft gar nicht so einfach, sich innerhalb der zahlreichen Bildungswege zu orientieren und darunter den für sich passenden zu finden.

An verschiedenen Stationen wie Agentur für Arbeit, Industrie- und Handelskammer und Handwerkskammer erhalten die Teilnehmenden einen Überblick über mögliche Bildungswege, die richtigen Ansprechpersonen zu einzelnen Themen, Fördermöglichkeiten und Voraussetzungen. Vorher oder im Anschluss an die Führungen können sie die Messe auf eigene Faust erkunden und Kontakte mit potenziellen Arbeitgebern knüpfen. Zur Verfügung stehen die Sprachen Deutsch, Englisch, Türkisch, Russisch, Arabisch, Rumänisch und Ukrainisch. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, um vorherige Anmeldungen zu den Führungen unter ponto.io/muehlacker wird gebeten. 

Bereits vor der Messe können sich interessierte Messebesucher auf der Online-Eventseite der Messe ponto.io/muehlacker über die einzelnen Aussteller informieren und so ihren Messebesuch optimal planen. Die digitalen Ausstellerprofile bleiben auch nach der Messe noch ein Jahr lang online abrufbar, so dass die Plattform nachträglich noch zur Recherche und Kontaktaufnahme genutzt werden kann.

pm/tm

Jetzt Newsletter abonnieren und von vielen Vorteilen profitieren!