Zitat Autor
WirtschaftsKRAFTplus ist in der Tat ein „Plus“ – ein Mehr an Themen, an Hintergründen und an Aktualität. Mit dieser Plattform wird die wirtschaftliche Kompetenz des Standortes Pforzheim medial begleitet und weit in die Region getragen.

Oliver Reitz

Direktor des Eigenbetriebs Wirtschaft und Stadtmarketing Pforzheim (WSP)

Newsletter Anmeldung

+ monatliche Erscheinung
+ aktuelle Themen und wichtige Termine
+ neue Unternehmensportraits und Unternehmensprofile
Datenverarbeitungshinweis*

Startup verbindet via Öffis-App Verkehrsangebote per KI

Die Existenzgründer Patrick Speiser und Daniel Teigland haben es mit der Öffis-App geschafft, verschiedenste Verkehrssysteme miteinander zu vernetzen und einheitlich buchbar zu machen. Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Nordschwarzwald hat die beiden Jungunternehmer bei ihrer Gründung unterstützt.
Freuen sich über neue Mobilitätsformen im Nordschwarzwald und darüber hinaus (von links): Carl Christian Hirsch, Mitglied der IHK-Geschäftsführung, Patrick Speiser und Daniel Teigland von MobiTech sowie Tanja Traub, Mitglied der IHK-Geschäftsführung). © IHK

28.05.2022

Bereits in der ersten Ausbaustufe lassen sich via „Öffis“ Mitfahrgelegenheiten mit dem Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) passgenau verbinden und damit Verkehr und Ressourcenverbrauch verringern. Mittlerweile ist die kostenlose App von mehr als 20.000 Nutzern installiert worden, ohne je beworben worden zu sein – wobei über 1.000 neue Downloads pro Monat hinzukommen.

Ich möchte eingebundene Inhalte von YouTube auf dieser Webseite sehen.

Hierbei werden personenbezogene Daten (IP-Adresse o.ä.) an den Anbieter und somit ggf. auch in Drittstaaten übermittelt, in welchen kein mit der EU vergleichbares Datenschutzniveau garantiert werden kann.

Weitere Informationen zum Datenschutz bei Google finden Sie unter Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen sowie in unserer Datenschutzerklärung unter https://wirtschaftskraft.de/datenschutz

Durch Aktivierung des Drittdienstes erteilen Sie eine Einwilligung i.S.d. Artt. 6 Abs. 1 lit. a, 49 Abs. 1 lit a DSGVO und § 25 Abs. 1 TTDSG. Diese Einwilligung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen werden und erlischt automatisch mit Schließen des Browsers.

Nachhaltigere Formen der Mobilität gewinnen auch in den ländlichen Bereichen der Region Nordschwarzwald zunehmend an Bedeutung. Das Horber Start-up MobiTech begegnet mit seiner neuartigen Mobilitäts-App genau diesem sich wandelnden Bedarf. Vorhandene Angebote reichen aus Sicht der beiden Gründer nicht aus, um den Menschen in ländlichen Gebieten nachhaltige und gleichzeitig flexible Mobilität zu bieten.

„Wir selbst sind kein Verkehrsunternehmen. Aber mit unserer App verbinden wir bestehende Verkehrsnetzwerke. Dazu nutzen wir auch die Möglichkeiten künstlicher Intelligenz (KI), um jedem Nutzer eine individuell und auf seine Bedürfnisse zugeschnittene Mobilitätslösung vorzuschlagen“, erläutert Gründer Patrick Speiser, der in Tübingen Jura studiert.

Kern des Systems ist eine multimodale Mobilitäts-Anwendung, innerhalb derer in der jetzigen Ausbaustufe der klassische ÖPNV und Mitfahrgelegenheiten verknüpft werden, um etwa unabhängiger von starren Busfahrplänen zu werden. „So ist es bereits heute möglich, mit unserer App in kleinen Ortschaften, in denen ein Bus eher seltener anhält, einen Zehn-Minuten-Takt per Kombination aus Mitfahrgelegenheit und ÖPNV zu realisieren“, versichert Gründer Daniel Teigland.

Die Mitfahrgelegenheitsfunktion soll den Mitarbeitenden von Unternehmen jeder Größe zudem die Möglichkeit bieten, sich unternehmensübergreifend für den Arbeitsweg zusammenzutun und auf diese Weise die Emission von Treibhausgasen zu verringern, die Straßen zu entlasten und in immer knapper werdenden Gewerbeflächen mehr Raum für Firmengebäude zu schaffen, anstatt ihn für große Parkplätze zu disponieren.

„Unternehmenskunden können darüber hinaus anonymisierte Statistiken zu den Einsparungen von Treibhausgasen ihrer Mitarbeitenden abrufen und in ihre Ökobilanz einfließen lassen“, so Teigland. Die zusätzliche Integration von Carsharing, Fahrrad und E-Scooter-Verleih für die „Letzte Meile“ sei zudem bereits in Planung.

Download über www.oeffis-app.de ©Composing_GerdLache

„Wir setzen uns in der Region Nordschwarzwald für moderne und nachhaltige Mobilitätslösungen wie die von MobiTech ein – nicht nur wegen der steigenden Energiepreise“, betont Tanja Traub, Mitglied der IHK-Geschäftsführung. Für die IHK Nordschwarzwald sei es ein ureigenes Anliegen, den unternehmerischen Nachwuchs mit Beratungen und Dienstleistungen zu fördern.

Im Bereich übergreifender Mobilitätsvernetzung nehme die „Öffis“-App dabei eine Vorreiterrolle ein. In der Entwicklungsstrategie 2030+ hat die IHK vor drei Jahren zusammen mit vielen Akteuren aus der Region unter anderem das Ziel formuliert, Modellregion für moderne, nahtlose und bedarfsorientierte Mobilitätslösungen (Mobilitätsplattform) werden zu wollen.

Die „Öffis“-App aus der Region Nordschwarzwald kann deutschlandweit genutzt werden und könnte damit von hier ausgehend zu einem Musterbeispiel vielerorts werden. (pm/gel)

https://www.oeffis-app.de/


KONTAKT

MobiTech UG (haftungsbeschränkt)

Schwabengasse 6

72160 Horb am Neckar

Telefon: 07486 964333

E-Mail: support@mobitech-ai.de

Website noch nicht freigeschaltet: www.mobitech-ai.de

Jetzt Newsletter abonnieren und von vielen Vorteilen profitieren!